Heimkino-Atmos
3D-Kino für die Ohren

News

Neueste 5 Einträge

  • Film-Highlights 2019
  • NEUIGKEITEN IM HAUSE BOSE
  • Apple TV 4k Review
  • BOSE SOUNDTOUCH 300 IM TEST - EIN GASTARTIKEL VON PATRICK BERGMANN
  • BEAMER ODER FERNSEHER?

2018-02-28

BEAMER ODER FERNSEHER?

popcorn-1085072_1920.jpg
Beamer oder Fernseher?
Häufig stellt sich die Frage bei einer Neuausrichtung des Heimkinos, ob man zu einem neuen großen Fernseher oder doch lieber direkt zum Beamer greift. Zu berücksichtigen gilt natürlich die Bildschärfe und auch die Bildqualität, so wie die Größe, die mit dem System einhergehenden Kosten und das danach vorhandene Heimkinogefühl. Beides birgt natürlich Vor- und Nachteile auf die ich hier eingehen möchte.

Bildqualität
Auch heute noch hat bei der Bildschärfe und auch bei der Bildqualität der Fernseher die Nase vorn. Bildverbesserende Maßnahmen wie HDR, Dolby Vision und eine größere Farbpalette ist bei beiden Komponenten mittlerweile vorhanden. Auch 4k und 3D Bilder sind bei beiden Varianten möglich. Aber die entscheidende Komponente ist die Lichtquelle. Dadurch dass diese in den Fernseher direkt im Gehäuse eingebaut ist und bei dem Beamer auf dem Weg vom Gerät zur Leinwand viel Licht verloren geht, hat selbst bei einem abgedunkelten Raum der Fernseher das bessere Bild. Wer also den Fokus auf das qualitativ bessere Bild legt, sollten im Bereich Fernseher verweilen.

Kosten
Was sehr häufig und auch gerne unterschätzt wird sind die Kosten. Während man bei einem Fernseher einmalig für sein Traumgerät löhnt und sofort loslegen kann, kommen beim Beamer noch einige Positionen on top und auch die laufenden Kosten sind nicht zu vernachlässigen. Ein Beamer alleine bringt noch keinen Film ins Heimkino – benötigt werden eine Leinwand, eine Soundanlage, eine Beamerhalterung, und ein Receiver der das Fernseh- oder Bildsignal einspeist. Alles sollte natürlich aufeinander abgestimmt sein. Zudem kommt meist spätestens nach 4.000 Betriebsstunden (4-5 Jahre) eine neue Beamerlampe zu den Kosten dazu. Diese liegt auch bei 500 -600 Euro. Wer also den Fokus auf den Kosten hat, der kommt mit einem Beamer meist über sein Budget.

Alltagstauglichkeit
Neben der Optik eines an der Decke platzierten Gerätes, über die man streiten kann, bleibt natürlich auch eine große weiße Fläche auf der Wand, die zum einen vorhanden sein sollte und zum anderen dem Raum eine gewisse Leere verschafft. Soll das nicht der Fall sein, kommt zu dem Beamer noch eine Rollo Leinwand an die Decke. Ist diese nicht elektrisch, muss diese für jeden Film und auch kurzes Fernsehschauen, wie zum Beispiel den Nachrichten, runtergezogen werden. Ebenso gilt es zu beachten, dass solch ein Beamer bei weitem nicht so leise ist wie ein Fernseher und zudem noch meist direkt über den Zuschauern hängt. Bei actiongeladenen Filmen sicherlich meist kein Problem, aber bei leisen Szenen oft hörbar und lauter als gewöhnliches Sprechen bei Zimmerlautstärke. Ebenso gilt es zu beachten, dass je nach Lichtstärke des Beamers eine Abdunklung des Raumes vorgenommen werden muss. Die Lichthelligkeit die hier ausschlaggebend für ist, bestimmt bei den meisten Fällen auch wieder der Preis der Beamers. Somit punktet auch wieder der Fernseher mit meist einem schönen Design, sehr langer Lebensdauer, keinen Folgekosten und einer nicht wahrnehmbaren Betriebslautstärke.

Heimkinofeeling
In dieser Kategorie, soviel sei vorneweggenommen, trumpft der Beamer natürlich voll auf und holt sich einen klaren Punktesieg in dieser Disziplin. Sehr große Bilddiagonalen von über 3 Metern, wie es Fernseher von der Bildfläche noch gar nicht gibt, Popcornstimmung vom Feinsten und ein voll einhüllendes Filmgefühl, das man sonst nur in echten Kinos erhält. Auch bei Sportveranstaltungen wie der Fußball WM oder EM bietet der Beamer ein deutlich fesselnderes Erlebnis als der herkömmliche Fernseher. In dieser Kategorie kann selbst der schönste und beste Fernseher nicht mithalten.

Schnellvergleich

Beamer
+ Große Bilddiagonalen
+ Heimkinofeeling
+ Super für Sportveranstaltungen (z.B. Fußball WM)
- Höhere und auch laufende Kosten
- Eingeschränkte Alltagstauglichkeit
- Zubehör zwingend notwendig (Anlage / Leinwand / Halterung…)

Fernseher
+ Bildschärfe und Bildqualität
+ Geringere und einmalige Anschaffungskosten
+ Keine weiteren Komponenten zwingend notwendig (Anlage / Leinwand / Halterung…)
- Kleiner Bilddiagonalen
- Im Kinofeeling im Vergleich zum Beamer
 
Fazit

Der wahre Heimkinofan würde nun sagen „ das eine tun, das andere nicht lassen“. Da dies sicherlich nicht jeder darstellen kann, muss ganz klar ein Vergleich der Vor- und Nachteile stattfinden und vor allem die zwei Themen, Bildqualität und Bilddiagonale in der eigenen Priorisierung gesetzt werden.

Admin - 16:22:04 @ News | Kommentar hinzufügen

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.





Hier geht es weiter

 

 

 

Bild- und Videorechte so wie Quellen hier